Über Dr. Tina Lauer

„Literatur, Musik und Tibet gehören zu meinen großen Leidenschaften“

Ich wusste schon früh, dass ich „irgendwas mit Kultur“ machen möchte. Nur lange nicht, was…

Schon als Kind schrieb ich Kurzgeschichten und versuchte mich an ersten Romanen. Bereits in meiner Jugend verbrachte ich einen Großteil meiner Freizeit als Streicherin in Orchestern, im Kunst-Leistungskurs, als Sängerin in Musicals und tanzte mich durchs Leben. Ich sammelte erste Erfahrungen in der Kulturbranche – auch hinter den Kulissen – und lernte aus meinen Fehlern und den Fehlern Anderer.

Und Tibet? Ein Mythos, ein Klischee? Nein, vielmher ein besetztes Land, das mich bereits in meiner Jugend faszinierte und für das ich mich einsetze…

Stupa auf einem Pass in Nordindien – den Blick nach Tibet gerichtet (c) Tina Lauer

Studium und Promotion

So kam es, dass ich das ungewöhnliche Studium „Central Asian Studies“ (Universität Bonn) wählte und neben Tibetologie, auch Kenntnisse in Philosophie und Soziologie erwarb. Parallel arbeitete ich als freie Journalistin für ein Stadtmagazin.

Nach dem Diplomabschluss zog es mich in die Schweiz, wo ich im Rahmen eines Nationalen Forschungsprogramms meine Studie zur zweiten Generation der Exiltibeter*innen weiter ausbauen konnte. Durch meine Arbeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Dozentin an der Universität Bern lernte ich viel über qualitative Erhebungsmethoden. Gleichzeitig machte es mir Spaß, Studierende zu Beraten und zu Unterrichten. Ich erweiterte meine Kenntnisse um das Verfassen wissenschaftlicher Texte.

Dennoch konnte ich mir keine Zukunft im Elfenbeinturm einer Universität vorstellen. Mir fehlte vor allem die Arbeit für die Kulturbranche. Parallel zu meiner Promotion unternahm ich deshalb Weiterbildungen in Kulturmanagement, Fundraising, BWL und internationalem Management.

Gründung Staccato Kulturberatung

David Cordier und Dr. Tina Lauer von Staccato Kulturberatung
David Cordier und Dr. Tina Lauer – Wir sind das Team von Staccato Kulturberatung

Nach meiner Dissertation zog es mich 2012 zurück ins Rheinland und endlich auch beruflich zur Kultur. Gemeinsam mit meinem Geschäftspartner David Cordier (Counter-Tenor und MA Mathematik Cambridge University) gründete ich Staccato Kulturberatung. Neben Beratungsaufträgen (z.B. für den LVR und die Stadt Mainz), unterrichtete ich Studierende der Universität Witten/Herdecke in Kulturpolitik und Kulturfinanzierung. Weiterhin veröffentlichte ich Artikel im Kulturmanagement Magazin und verfasste dutzende Kurzgeschichten sowie zwei Romane.

Als Kulturmanagerin war ich zudem für die Universität Düsseldorf und den Konzertchor Darmstadt/Darmstädter Residenzfestspiele tätig. 2017 übernahm ich zusätzlich die Leitung des Fundraisingreferats der Tibet Initiative Deutschland.

Heute bin ich als Texterin, Autorin, Kulturberaterin und Fundraiserin tätig.

Dadurch gelingt mir die Verbindung meiner drei großen Leidenschaften – Schreiben, Kultur und Tibet – in allen Bereichen meines beruflichen Lebens.

Sie wollen wissen, welches Musikstück ich hörte als ich diese Worte wählte? Das – und wie ich Ihnen helfen kann – erzähle ich Ihnen gern bei einem ersten Beratungsgespräch.

Publikationen (Auswahl)