„Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren“

Meine neue Kurzgeschichte „Grenzgänger“

Versprochen war sie schon vor ein paar Monaten. Viele von euch warten sehnsüchtig darauf. Doch erst heute – am internationalen Tag der Menschenrechte – ist der perfekte Zeitpunkt für die Veröffentlichung meiner Kurzgeschichte „Grenzgänger“. Dieses Mal wünsche ich mir als Dank keine Spende für mich, sondern für „Wir packen‘s an“.

Was die Geschichte mit den Menschenrechten zu tun hat? Und wieso ich heute um eine Spende bitte? All das erfahrt Ihr in diesem Blog!

„Das Holz knarzt als er die Bühne betritt. Die linke Hand ruht schützend auf seiner Stirn, das grelle Licht der Scheinwerfer abschirmend. Er lächelt und wirkt doch verloren. Dann räuspert er sich:

„Es war etwa 1 Uhr nachts als sie kamen. ‚Das Boot ist da‘ sagten sie. Einer schrie: ‚Legt die Augenbinde an‘. Dann war alles schwarz. Mein Name ist Najim und das ist meine Geschichte.“

„„Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren““ weiterlesen

Ausschnitt aus meiner Kurzgeschichte „Eine Tüte Nusskipferl“

„Die Bäckerei befindet sich nur wenige Meter von der Grenzbrücke nach Deutschland entfernt. Als Emma die Brücke sieht, weiten sich ihre Augen und sie bleibt stehen. Seit ihrem letzten Bäckereibesuch hat sich die Zahl der Flüchtlinge etwa verdoppelt.

„Ausschnitt aus meiner Kurzgeschichte „Eine Tüte Nusskipferl““ weiterlesen